Namibia – Namibia intensiv 14-tägige Reise in Namibia

Erleben Sie Namibia auf eigene Faust. Ihre Reise führt Sie in Ihrem Mietwagen zu vielen Highlights des Landes. Auf Ihrer Route liegen die Kalahari, die Namib-Wüste und der Etosha-Nationalpark. Erleben Sie das Flair Windhoeks, die unendlichen Weiten der Kalahari und die einmaligen Dünen des Sossusvlei. Genießen Sie ein wenig Zeit an der Küste am Atlantik, dann geht es weiter gen Norden bis in den Etosha-Nationalpark – eine bunte Artenvielfalt erwartet Sie. Zusätzliche Bausteine, die Sie zu Ihrer Tour dazu buchen können, lassen Sie noch tiefer in dieses beeindruckende Land eintauchen.

Klick hier zum gesamten Angebot
Verlauf:

1. Reisetag: Ankunft Windhoek
Herzlich Willkommen in Namibia! Nach Ihrer Ankunft übernehmen Sie Ihren Mietwagen direkt am Flughafen und fahren damit in Ihrer Unterkunft nach Windhoek. Dort werden Sie bereits erwartet. Nutzen Sie den restlichen Tag, um die Gegend zu entdecken. Spazieren Sie durch die Straßen und erleben Sie das Flair einer afrikanischen Großstadt. Entdecken Sie Gebäude aus der deutschen Kolonialzeit und probieren Sie verschiedene Spezialitäten der Stadt und des Landes. Windhoek bietet Ihnen den idealen Einstieg in Ihre spannende Reise. Übernachtung in Windhoek. (-/-/-)

2. Reisetag: Windheok – Kalahari
Die Tour beginnt mit einer Fahrt in die Kalahari. Der Weg führt Sie durch die einzigartigen roten Dünen der Wüste. Diese sind bis zu 30 m hoch und häufig mit Gras oder Akazien bewachsen. Die Chancen, unterwegs Springböcke und Antilopen beobachten zu können, stehen sehr gut. Lassen Sie sich Zeit und genießen Sie die Umgebung; für die Strecke selbst benötigen Sie etwa fünf Stunden. Übernachtung in der Kalahari. Fahrtzeit ca. 4 Stunden, ca. 300 km (1xF/-/-)

3. Reisetag: Kalahari – Sossusvlei
Heute geht es von Wüste zu Wüste. Nach dem Frühstück verlassen Sie die Kalahari und machen sich auf den Weg nach Sossusvlei in der Namib-Wüste. Auf dem Weg passieren Sie Mariental, das am größten Stausee Namibias liegt und daher als Umschlagsort für die durch den Staudamm landwirtschaftlich bewirtschaftete Umgebung dient. Durch die Tsarisberge führt Sie die Route weiter bis nach Sossusvlei in der Namib-Wüste. Zahlreiche Fotomotive kreuzen Ihren Weg bis ins Dünenparadies Sossusvlei im Namib-Naukluft-Nationalparks: Beeindruckende Farbenspiele des Wüstensandes, Mineralienbecken, verkümmerte Kameldornbäume und mit etwas Glück vielleicht sogar ein Strauß oder ein Spießbock. Übernachtung in der Nähe des Nationalparks. Alternativ können Sie hier den 5-Tage-Baustein “Fish River Canyon & Wüstenpferde” einbauen, bevor es nach Sossusvlei geht. (1xF/-/-)

4. Reisetag: Sossusvlei
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nehmen Sie beispielsweise an geführten Wanderungen oder Rundfahrten teil oder erkunden Sie die Namib-Wüste und den Sesriem Canyon auf eigene Faust. Die Soussusvlei-Dünen bieten je nach Licht prächtige Farbkombinationen, die sich minütlich ändern können. Lassen Sie sich vom umwerfenden Szenario der Dünen vor der großartigen Bergkulisse verzaubern. Übernachtung wie am Vortag. (1xF/-/-)

5. Reisetag: Sossusvlei – Swakopmund
Entlang der Namib führt Sie die heutige Etappe in nord-westlicher Richtung bis an den Atlantik nach Swakopmund. Auf dem Weg bietet sich ein Stopp in Walvis-Bay an. Die Stadt selbst ist als Industriestadt keine Schönheit, doch die als Vogelparadies bekannte Lagune, die im September und Oktober sogar manchmal Wale beheimatet, ist garantiert einen Abstecher wert. An der Küste entlang geht es weiter Richtung Norden bis nach Swakopmund, das heutige Ziel. Übernachtung in Swakopmund. (1xF/-/-)

6. Reisetag: Swakopmund
Gestalten Sie den heutigen Tag ganz nach Lust und Laune. In Swakopmund herrscht eine entspannte Atmosphäre und der Ort bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, u.a. einen einladenden Strand, bunte Märkte, zahlreiche Restaurants und Bars, ein sehr interessantes Museum sowie das Namibian National Marine Aquarium. Gerne organisieren wir für Sie auch alternative Aktivitäten, wie z.B. Delfinen- und Robben-Boots-Touren, Angelausflüge, Sandboarding, Surftrips oder Ausflüge zur Vogelbeobachtung. Übernachtung wie am Vortag. (1xF/-/-)

7. Reisetag: Swakopmund – Twyfelfontein
Von Swakopmund aus fahren Sie gen Osten wieder ins Landesinnere. Der Weg führt Sie vorbei an Namibias höchsten Berg, den Brandberg (2.573 m), der in vergangenen Zeiten als ein bedeutender Ort für spirituelle Zeremonien der Buschmänner galt. Der „Verbrannte Berg” wie der Name ins Deutsche zu übersetzen ist, wurde vor etwa 200 Mill. Jahren durch Karoo-Schiefer und Sandstein geformt. Und dann mitten im Nirgendwo taucht das kleine alte Bergbau-Örtchen Uis auf. Das Geheimnis dieses Ortes liegt in den hier gewonnenen Halbedelsteinen, wie dem Amythisten oder dem Tourmalin. Fahren Sie weiter durch eine typisch afrikanische Landschaft mit kleinen Dörfern und vielen Möglichkeiten für kurze Pausen. Mit Glück sehen Sie hier auch Wüsten-Elefanten, die hier noch wild leben. Übernachtung für zwei Tage im Damaraland. (1xF/-/-)

8. Reisetag: Twyfelfontein
Twyfelfontein, die „zweifelhafte Quelle“, ist für seine mehr als 2.500 Steingravuren bekannt und gehört damit zu den größten dieser Art in Afrika. Erkunden Sie die vielen Steingravuren mit einem Führer. Die Menschen vor Ort bestehen inzwischen darauf, dass Touristen die Touren nicht mehr alleine machen dürfen, um die Zerstörung der Gravuren zu verhindern. Auch die sogenannten Orgelpfeifen – aufrecht stehenden Basaltsäulen, die vor etwa 120 Mill. Jahren entstanden, als ein flüssiger Basalt-Gang im Zuge vulkanischer Aktivitäten in den Schiefer der Karoo-Schichten eindrang, sind ein Besuch wert. Übernachtung wie am Vortag. (1xF/-/-)

9. Reisetag: Twyfelfontein – Etosha NP
Heute geht es weiter gen Norden, durch den kleinen Ort Khorixas – übrigens die Hauptstadt der Region – bis zum südlichen Teil des Etosha-Nationalparks. Pirschen Sie auf den Spuren der wilden Tiere Namibias! Okaukuejo, bekannt als einer der besten Tierbeobachtungsorte des südlichen Afrikas, bietet sensationelle Chancen, die Wildnisgiganten an den Wasserlöchern zu erspähen. Das angestrahlte Wasserloch, das Sie ganz einfach zu Fuß erreichen können, ermöglicht Ihnen auch abends noch wilde Tiere zu bestaunen. Übernachtung im Etosha-Nationalpark oder außerhalb (je nach gewählter Hotelkategorie). Alternativ können Sie hier den 6-Tage-Baustein “Kulturelle Höhepunkte” einbauen, bevor es in den Etosha-Nationalpark geht. (1xF/-/-)

10. Reisetag: Etosha NP
Safari pur: Beobachtungspunkte bilden zahlreiche Wasserlöcher im Nationalpark und der Geister Wald Moringa Forest. Der Etosha-Nationalpark beherbergt 114 Säugetierarten, viele davon sind seltene Spezies oder sogar vom Aussterben bedroht, wie z.B. das schwarze Nashorn und der schwarz-gesichtige Impala. Zurzeit zählt der Nationalpark etwa 340 Vogelarten und viele schwarze Nashörner. Neben seiner Artenvielfalt beeindruckt der Park aber auch durch seine vielfältige Vegetation, die von Salzwüste über Savanne und Waldgebiete bis hin zur berühmten Etosha-Pfanne, einer Salzpfanne, dem Boden eines ehemaligen Sees, reicht. Übernachtung wie am Vortag. (1xF/-/-)

11. Reisetag: Eastern Etosha
Entlang der Etosha-Pfanne geht es heute weiter in den östlichen Teil des Nationalparks, genauer ins Onguma Private Game Reserve, welches an den Etosha-Nationalpark grenzt. Auf dem Weg dorthin haben Sie den ganzen Tag Zeit, fahren gemächlich von einem Wasserloch zum anderen und beobachten sicher auch unterwegs viele verschiedene Tiere. Übernachtung in der nördlichen Umgebung des Etosha-Nationalpark. (1xF/-/1xA)

12. Reisetag: Otjiwarongo Area
Sie verlassen den Etosha-Nationalpark in Richtung Otjiwarongo. Die frischen Erinnerungen an die Erlebnisse im Nationalpark noch im Kopf, bietet sich nun die Gelegenheit, einen interessanten Einblick in Namibias Natur- und Tierschutz zu bekommen. Bauen Sie unseren neuen Baustein „Namibia Animal Welfare” ein und erleben Sie Raubkatzen ganz nah in der N/a’an ku se Foundation. Oder führen Sie die Namibia intensiv Tour weiter. Übernachtung in der Otjiwarongo Region oder der Waterberg-Region. (1xF/-/-)

13. Reisetag: Okahandja Area
Nächstes Highlight der Tour ist Okahandja, wo Sie auf dem größten Holzhandwerkermarkt die künstlerischen Schätze bestaunen und in Ruhe Stöbern können – die ideale Gelegenheit, passende und einzigartige Souvenirs für Ihre Freunde und Familien zu besorgen. Übernachtung in der Greater Windhoek Region. (1xF/-/-)

14. Reisetag: Okahandja – Windhoek
Es heißt Abschied nehmen von diesem wunderbaren Land – Totsiens Namibia!
Sie möchten noch bleiben? Gern arbeiten wir eine maßgeschneiderte Verlängerung für Sie aus. (1xF/-/-)

Leistungen:

  • Unterkunft in gewählter Hotelkategorie im Doppelzimmer
  • Verpflegung Standard-Hotels: 13 x Frühstück (F), 1 x Abendessen (A)
  • Verpflegung Superior-Hotels: 13 x Frühstück (F), 7 x Abendessen (A)
  • Verpflegung Deluxe-Hotels: 13 x Frühstück (F), 8 x Mittagessen (M), 13 x Abendessen (A), ausgewählte Aktivitäten im Sossusvlei, in Swakopmund, Damaraland und Etosha-Nationalpark
  • Mietwagen der Kategorie Toyota Corolla o.ä. (bis 31.10.17) Hyundai Tucson o.ä. (ab 01.11.17), inkl. unbegrenzter Kilometeranzahl und Premiumversicherung und Navigationssystem – siehe Programmhinweise

 

Klick hier zum gesamten Angebot
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherungen
Bitte bewerte diesen Beitrag
Teile diesen Beitrag

You may also like...